Die Game Changer

10 Thesen zur Arbeitswelt der Zukunft
8
Jun

Die Game-Changer: 10 Thesen zur Arbeitswelt der Zukunft

Egal ob New Work, Arbeiten 4.0 oder #Schichtwechsel: Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat unsere Gesellschaft längst fest im Griff, die Automatisierung Seite an Seite mit schlauen Maschinen steht kurz bevor.

Nehmen uns Roboter nun endgültig die Jobs weg? Warum sollten Unternehmen auf Hierarchien verzichten? Welche Rolle spielt Sicherheit in einer von Flexibität geprägten Arbeitswelt? Und wie können wir die Produktivittät der Wissensarbeiter entfalten?

10 Thesen zur Arbeitswelt der Zukunft

Auf dem Fempreneur-Summit in Berlin stelle ich 10 Thesen für eine neue Arbeitswelt vor – die Game-Changer im Überblick.

1. #Schichtwechsel

Nehmen uns die Roboter unsere Jobs weg? Nicht Roboter vernichten Arbeitsplätze, sondern Manager, die ihr Unternehmen nicht auf die digitale Transformation ausrichten.

2. Weg von einer Angstdebatte

Arbeit 4.0 heißt, die Digitale Transformation als Chance zu begreifen.

Fakt ist: Wir erleben mit der Digitalisierung den wohl größten Wandel in der Arbeitswelt seit der industriellen Revolution.

3. Mehr als Gen Y

Arbeitnehmer jeglichen Alters wollen selbstbestimmt arbeiten. Lineare Führungsstrukturen werden den Anforderungen des digitalen Zeitalters längst nicht mehr gerecht.

4. Schöne neue Arbeitswelt

9to5 war gestern. Flexibles Arbeiten schafft eine Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Foto: Fabian Irsara

5. Die Cloud ist der Schlüssel zu mehr Produktivität

Technologie ist für den Wissensarbeiter kein Selbstzweck, sondern die Basis seiner persönlichen Produktivität.

6. Verliebt in die eigene Mannschaft

Komplexität und Geschwindigkeit der digitalen Welt können nur in flexiblen und autonomen Teamkonstellationen bewältigt werden. Der Typ ehrgeiziger Einzelkämpfer hat ausgedient. Die Zukunft der Arbeitswelt gehört agilen Teams unterschiedlicher Disziplinen.

7. Hierarchien sind nicht zeitgemäß

Die Zukunft gehört lebendigen Netzwerkorganisationen. Wir müssen weg, von einem typisch deutschen Führungsstil!

8. Liquid Leadership

Arbeiten 4.0 fordert Führung 4.0. Führungskräfte müssen sich auf das Mindset der jungen Generation einstellen und ihr eigenes Denken hinterfragen.

9. Flexicurity

Flexibilität ja – aber bitte mit Sicherheit! Corporate Culture bedeutet heute, Work-Life-Blending zu ermöglichen – und Sicherheit und zu Flexibilität gewährleisten.

10. Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen

Das orchestrierte Zusammenspiel von Mensch, Ort und Technologie versetzt uns in die Lage, die Arbeit neu zu erfinden.

Foto: Tim Gouw

Die neue Arbeitswelt nach innen vorleben

Microsoft Deutschland ist Vorreiter und Vorbild zugleich, was die Gestaltung der modernen Wissensarbeit anbelangt. Die Arbeitswelt bei Microsoft ist geprägt von einer mitarbeiterorientieren Unternehmenskultur und flexiblen Arbeitszeiten- und orten.

Mit unseren Technologien revolutionieren wir die Arbeitswelt, gleichzeitig leben wir die neue Arbeitswelt auch nach innen vor und sind damit Vorbild für andere Unternehmen. Mit unserer Expertise sehen wir uns auch als Partner der Politik, um als Wegbereiter bei der Etablierung neuer Arbeitsmodelle zu unterstützen und dadurch den Standort Deutschland attraktiv zu halten.


Ein Gastbeitrag von Ellen Kuder (@EllenKuder)

Skype for Business Lead, Microsoft Deutschland GmbH

Titelfoto: Jeff Sheldon

Leave a Reply

Translate »