Masoud Kamali | Founder of WestTechVentures & Speaker Fempreneur Summit

Masoud Kamali stellt das Inkubatorprogramm Project Flying Elephant vor
30
Mai

Masoud Kamali stellt auf dem Event Fempreneur Summit das Inkubatorprogramm Project Flying Elephant vor

Ein Artikel von Startup Valley News

Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.

Ich heiße Masoud Kamali und bin CEO und Gründer von WestTech Ventures.

Ebenso bin ich Gründer der S&S Media Gruppe mit Büros in Frankfurt am Main, London und Berlin. Die S&S Media Gruppe als Herausgeber von IT-Magazinen, Büchern und Online-Portalen und als Veranstalter von Konferenzen in den wichtigsten Technologie-Bereichen, hat viele Synergien mit den WestTech Ventures Investments, die auch in der digitalen Wirtschaft stattfinden.

Ich habe Informatik und Philosophie in Frankfurt am Main studiert, in Singapur und im Silicon Valley gearbeitet und gelebt. Derzeitig lebe ich mit meiner Familie in Berlin.

Masoud Kamali

WestTech Ventures, welche Dienstleistungen bieten Sie für Start-ups?

WestTech Ventures ist ein technologisch orientierter Frühphaseninvestor mit Sitz in Berlin und investiert in Startups in der PreSeed- und Seedphase. Project Flying Elephant ist der Inkubator von WestTech Ventures und investiert in GründerInnen, die mit originären, innovativen Ideen den Markt revolutionieren wollen.

Die ausgewählten Teams erhalten ein PreSeed-Investment gegen eine kleine Minderheitsbeteiligung sowie Office Space, Mentoring und Workshops in Bereichen wie Marketing, Personal, Strategie und in Technologiefragen.

Welche Anforderung sollte ein Unternehmen haben, bevor Sie investieren?

Für uns ist es wichtig, relevante Themen und neue technologische Konzepte zu unterstützen. Wir suchen Teams mit vorhandenem IT-Know-How, die sich z.B. mit Tech-Gründungen im B2B oder Medientechnologiebereich beschäftigen. Unser Inkubatorprogramm soll dazu beitragen, z.B. die deutsche Medienlandschaft insgesamt um neue Aspekte zu erweitern und generell neue digitale Dienstleistungen und Produkte zu generieren.

Wir geben ein erstes PreSeed-Investment, d.h. wir erwarten z.B. nicht, dass schon Umsatz generiert wird, legen aber Wert auf ein Team, in dem Tech- und Businessfähigkeiten schon vorhanden sind.

Sie sind ein Speaker auf Fempreneur Summit. Worüber sprechen sie?

Es wird sich um unser Inkubatorprogramm Project Flying Elephant drehen. Was ist ein Inkubator? Wie funktioniert unser Programm? Was sind unsere Erfahrungen mit dem Programm?

Wie wichtig finden Sie Events wie den Fempreneur Summit?

Solche Arten von Events empfinde ich als sehr wichtig, da man den Menschen näher kommt und deutlich besser kommunizieren kann. Sie bieten uns Raum, um vor Ort die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen und sogleich Kontakte knüpfen.

Warum gibt es Ihrer Meinung nach so wenige weibliche Gründer?

Ich denke, es liegt an dem deutschen Schulsystem. Frauen werden in Deutschland nicht genügend dahingehend gefördert, Unternehmen zu gründen und technischen Berufen nachzugehen. Das zieht sich durch bis an die Universität und endet in einer zu geringen Quote weiblicher Führungskräfte.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich werde genauso wie heute, arbeiten und mein Leben in ähnlicher Weise fortführen. Dabei wird man mich vermehrt in Coworking Spaces,wie dem Unicorn.Berlin,antreffen, denn dort sehe ich die Zukunft des heutigen Arbeitens.

Welche 3 Tipps würden Sie Gründerinnen mit auf den Weg geben?

  • Einfach machen
  • Arbeite hart! (im Sinne von viel)
  • Habe keine Angst zu führen! Die Zukunft gehört nicht den Alpha-Typen. Sie gehört den Beta-Führerinnen.

Bild: MasoudKamali @ Gruendermetropole-berlin.de

Wir bedanken uns bei Masoud Kamali für das Interview


Diese Artikel ist zuerst bei unserem Partner Startup Valley News erschienen.



Leave a Reply

Translate »